fbpx

Häufigst gesuchte Namenstage | Herkunft & Bedeutung

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Warum feiert man Namenstag?

Warum feiert man Namenstag?

Jede Person, die einen Namen trägt, hat auch einen Namenspatronen. Der Namenstag ist der Gedenktag des oder der Heiligen der Kirche. Besonders in katholischen und orthodoxen Religionen wird ihm eine große Bedeutung zugeschrieben und wird sogar manchmal wie ein Geburtstag gefeiert. So erinnert man an den Heiligen und überträgt dessen Eigenschaften auf das Kind.

Aber warum feiert man Namenstag und wie kam es zu dieser Tradition?

Bereits im 4. Jahrhundert wurde den frisch gebackenen Eltern empfohlen, ihre Kinder nach christlichen Märtyrern zu nennen, um so deren Heiligkeit und Tugend in das Kinderleben zu bringen. Ab dem Mittelalter begann man dann, die Kinder nach dem Tagesheiligen am Tag der Taufe zu nennen. Martin Luther, getauft am 11. November 1483, ist ein bekanntes Beispiel. Er wurde nach Martin von Tours benannt, dessen Gedenktag ebenfalls der 11. November ist. Von Martin Luther ist heute der eigentliche Geburtstag unbekannt, da von ihm nur das Datum der Taufe in den Kirchenbüchern verzeichnet wurde. Daher kam es früher oft vor, dass man seinen eigentlichen Geburtstag gar nicht kannte und die Wichtigkeit des Namenstags überwiegte.

Im Codex des kanonischen Rechts von 1917 war es tatsächlich noch verboten, Kindern unchristliche Namen zu geben. Folglich war die Bedeutung des Tags zu Ehren des Namens in der katholischen Kirche immer noch sehr hoch wohingegen im protestantischen Glauben die Bedeutung des Geburtstags immer mehr zunahm.

Seit den 1960er Jahren ist jedoch ein Rückgang der christlichen Namen bemerkbar und auch die katholischen Christen setzen immer mehr Bedeutung auf den Geburtstag. Auch wenn heute die meisten Eltern den Namen für ihr Kinder nicht mehr nach Heiligen auswählen, finden sich trotzdem in der Liste der beliebtesten Namen weiterhin solche mit christlichem oder heiligem Bezug. So zum Beispiel Elias, Noah, Sophia oder Lena.

Trotzdem ist es schön, auch heute noch diesen besonderen Tag zu feiern, da der Namenspatron als Vorbild gesehen werden kann. Du möchtest wissen wann dein Namenstag und der deiner Freunde und Familie gefeiert wird? Wir haben hier die am häufigsten vorkommenden Namen und deren Patronen für dich zusammengestellt.

Oft ist es auch der Fall, dass es mehrere Heilige gibt, auf die sich dein Name bezieht. So zum Beispiel bei Thomas. Die Kirche gibt hierbei keine Vorschriften vor, an welchem Patron du dich orientieren sollst. Daher kannst du einfach die Biographien der Heiligen anschauen und danach entscheiden, welcher der am passendste Namenstag für dich ist.

Wie feiert man Namenstag?

Wie feiert man Namenstag?

Früher feierte man durch Fasten, Gottesdienstbesuche oder das Spenden von Almosen. Später wurde dann nicht nur religiös, sondern auch im familiären Kreis gefeiert.

Jeder kann natürlich so feiern wie er oder sie möchte. Schön ist es aber, wenn du an diesem Tag dem Patronen gedenkst.

Du könntest zum Beispiel deine Familie oder Freunde zu einer kleinen Feier einladen. Damit feierst du und siehst gleichzeitig alle deine Liebsten wieder. Ein schöner Anlass, um einmal wieder alle an einen Tisch zu bekommen!

Wenn du jemandem eine Freude bereiten möchtest, könntest du ihn oder sie auch mit einer kleinen Aufmerksamkeit überraschen.

Namenstag Kalender

Hier haben wir eine Übersicht der Namenstage der beliebtesten und häufigsten Namen vorbereitet. Findest du darunter deinen nicht, kannst du in einem Namenstag Kalender nachschauen. Dort wirst du sicher fündig! Oft fragt man sich auch „Welcher Namenstag ist heute?“. Auch das kannst du im Namenstag Kalender oder in unserer Liste nachschauen.

Lies trotzdem hier weiter und informiere dich über den Ehrentag deiner Liebsten!

Namenstag Andrea

In den meisten Sprachen ist Andrea ein weiblicher Vorname. Im italienischen werden aber auch Jungen Andrea genannt. In Deutschland ist die männliche Form „Andreas“. Daher wird auch der Namenstag von Andrea am 30. November – dem Andreastag, nach dem Apostel Andreas – gefeiert.

Der Name bedeutet übersetzt „die Tapfere“ und „die Tatkräftige“.

Namenstag Anna

Nach dem katholischen glauben ist Anna die Großmutter von Jesus und die Mutter von Maria gewesen. Der Name stammt aus dem hebräischen und leitet sich von Hannah ab. Der Ehrentag wird am 21. April – dem Gedenktag der heiligen Anna – gefeiert.

Anna bedeutet „die Begnadete“ oder „die Anmutige“. Bis heute ist dieser Name in verschiedenen Abwandlungen noch sehr beliebt.